Featured

SOUND X TRACKS

RAD Performance presents concerts in public space, on the road and in motion, composing and playing while on the move. Pieces of music by different sound artists, the choral movement of the performers on the bicycle and the dynamics and distance between the moving sound sources create unique soundscapes for the audience. The concerts take place along cycle routes in the city of Vienna and other regions of Austria. The visitors are accompanied by a mobile loudspeaker orchestra on wheels. The acoustic, urban space complements, overlays and extends the electronic composition. At the crossroads of concert, performance and sound art, the bicycle becomes an artistic medium. RAD Performance creates a new way of experiencing urban space by bicycle.

RAD Performance CITY OF NOISE, 2020

RAD Performance –
sound system:

extremely compact speakers with waveguide, at least “Power HiFi”, actually already PA. High output with linear frequency response. The use of a waveguide increases the range and efficiency. Speech reproduction is excellent. The loudspeakers are driven by custom-made amplifier modules for RAD Performance. The modules are built as compact as possible to allow easy mounting on the bikes. An in-ear monitoring system from Shure is used to ensure high-quality audio transmission. The use of lithium-ion batteries allow an operating time of at least 3 hours. An important criteria for the development was the latency-free multi-channel transmission of music content to the loudspeakers. We use nowadays common solutions for wireless audio transmission in the event sector. The operation of the radio links by means of directional antennas and the choice of the 600Mhz band, which is subject to registration, ensures the highest possible reliability and can be described as a state-of-the-art solution that corresponds to the current industry standard.


Upcoming Dates:

29-05-2021 – RAD Performance x open music /w compositions by Isabella Forciniti, Rahel Kraft, Daniel Lercher, Veronika Mayer, Rojin Sharafi, Stefan Voglsinger and Conny Zenk
soundtracks by Interstellar Records and chmafu nocords

August 2021 – RAD Performance in cooperation with CZIRP CZIRP – Sonic Cell
concerts in public space – Vienna

Featured

CITY OF NOISE

NIGHT RIDE MITTWOCH, 16. SEPTEMBER 2020 / 19:00 – 21:00
NIGHT RIDE FREITAG, 2. OKTOBER 2020 / 19:00 – 21:00
NIGHT RIDE SAMSTAG, 31. OKTOBER 2020 / 18:00 – 21:00

Soundbikes deluxe. Zum Auftakt der CITY OF NOISE Reihe finden Night Rides in Kooperation mit Veranstalter*innen und Record Labels aus Wien statt. Als Schwarm mit mobilen PA Lautsprechern ausgestattet, bewegt sich CITY OF NOISE durch die Stadt. Die Straße wird zur Bühne, das Fahrrad zum Soundvehikel, die kollektive Ausfahrt zum Konzert.

Mehr zu dem Projekt: https://www.koer.or.at/projekte/city-of-noise

dates:

RAD Performance x female:pressure
Samstag, 31. Oktober 2020 von 18:00 bis 21:00
in Kooperation mit female:pressure

RAD Performance x UNRECORDS
Freitag, 2. Oktober 2020 von 19:00 bis 21:00
in Kooperation mit unrecords

RAD Performance x Ventil Records
Mittwoch, 16. September 2020 von 19:00 bis 21:00
in Kooperation mit Ventil Records

Treffpunkt:
an der Prater Hauptallee, Höhe Brücke Südosttangente
Erreichbarkeit: mit dem Fahrrad: GPS 48.199409, 16.425351

Fotografie: Van Cuong Nguyen

Featured

Dance Your Bike!

DANCE YOUR BIKE! DONNERSTAG, 24. SEPTEMBER 2020 / 18:00 – 19:00
DANCE YOUR BIKE! SONNTAG, 18. OKTOBER 2020 / 18:00 – 19:00
DANCE YOUR BIKE! MITTWOCH, 21. OKTOBER 2020 / 18:00 – 19:00

Sonic Environment & Klangforschung – eine chorische Bewegung mit mobilen Lautsprechern

RAD Performance stellt Konzerte aus dem Feld der Elektronik und Experimentalmusik ins Zentrum der künstlerischen Forschung. Das Fahrrad wird zum Medium für experimentelle Soundformate in Bewegung und für musikalische und performative Werke. Unterschiedliche Orte und Bezirke werden befahren: die Stadt wird zur Bühne und das Fahrrad ist Vehikel, Instrument und Akteur zugleich. Der akustische, urbane Raum ergänzt, überlagert und erweitert die elektronische Komposition.
Historische Ansätze zu partizipativen, fahrradbezogenen Spielformen sind unter anderem in Wien zu finden, wie die schon 1901 mit grafischen Beispielen dokumentierte Radreigenformationen/ Radquadrille von Josef Adametz. (Reigenfahren u. Radfahr-Spiele von Josef Adametz, Wien: Kreisel u. Gröger, 1901).


Eine Choreographie entsteht, die sich durch die wechselnden Positionen der Radfahrer*innen konsequent im Raum verändert, durch die Stadt bewegt und den Raum dynamisch integriert. Können Methoden der Klangbearbeitung, wie Sampling, Looping und Fades, auf das Fahrrad bzw. die Bewegung übertragen werden? Welche klanglichen Charakteristika sind für Bewegungsstrukturen dieser Art notwendig? Wie können diese für zukünftige musikalische Umsetzungen allgemeingültig beschrieben werden? Welche neuen Notationsformen ergeben sich aufgrund der Dynamik und Distanz zwischen Klangquelle und sich der auf dem Fahrrad in einer bestimmten Geschwindigkeit befindenden Critical Mass?

Das künstlerische Team bestehend aus der Medienkünstlerin Conny Zenk, der Radreigen-Expertin Petra Sturm und der Komponistin Rahel Kraft und Veronika Mayer, transformiert Zeichnungen bzw. grafische Formationen von Josef Adametz zu klanglichen Partituren. Radreigen war eine um die Jahrhundertwende populäre Radkulturform, in der Tanz-, Turn- und Paradeelemente mit dem Rad umgesetzt wurden. Ausgeübt wurde das Reigenfahren u.a. in Turnhallen oder auf Plätzen in ganz Wien. Originale Skizzen und Zeichnungen von Radreigenanordnungen werden auf ihre musikalischen Spielbarkeiten untersucht und sind das Ausgangsmaterial für eine grafische Notation. Im Projekt wird eine Übersetzung dieser Formationselemente in experimentelle und elektroakustische Musik versucht. Formale und lineare Strukturen wirken in die Musik ein und umgekehrt, als Transmissionsvehikel für diesen Prozess dient das Fahrrad. Das relationale Spiel mit Körpern, Formationen, Routen, Rädern und Musik ergibt eine eigene visuell-akustische Choreographie.

RAD Performance – WORKSHOPS:
23. Juli 2020 – 18-20 Uhr // Arsenal 1030, Wien
6. August 2020 – 17-21 Uhr // Arsenal 1030, Wien
26. August 2020 – 18-20 Uhr // Arsenal 1030, Wien
8. September 2020 – 18-20 Uhr // Arsenal 1030, Wien
17. September 2020 – 18-20 Uhr // Praterstadion 1020, Wien
23. September 2020 – 18-20 Uhr // Praterstadion 1020, Wien
8. Oktober 2020 – 18-20 Uhr // Praterstadion, 1020 Wien

Artistic Direction: Conny Zenk
Choreography: Petra Sturm
Sound-Lab: Conny Zenk, Rahel Kraft, Gloria Amesbauer, Konstantin
Kuzmanovski
RAD Performers*: Arik Kofranek, Ina Hoheisel, Judith Pirklbauer, Silvia
Poglitsch, Elizabeth Spouse, Elena Tiis, Ingrid Wollinger, Christian Daschek,
Elena Floriani

Technical Direction: Georg Hartl
Video Documentation / Drone: Ioana Tarchila
Photography: Nguyen Van Cuong
Sound Documentation: Rahel Kraft, Conny Zenk
Electronic Engineering: Simon Laburda, Aryan Yalefaar

Im Rahmen des Artistic Research Pilot der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.
Unterstützt durch KÖR – Kunst im öffentlichen Raum und das BMKOES.

Featured

WITCH*BIKE*BITCH

English below!

LET THE WITCHES RIDE!

21. September 2019 // 21:30
Meeting Point Altes AKH, Narrenturm, Spitalgasse 2, 1090 Wien

Während des WITCH*BITCH*BIKE*RIDE werden Fahrrad-Aktivismus und feministische Aktionen im Rahmen einer partizipatorischen Performance als Rituale für das Publikum erlebbar. Während des Festivals werden die Rituale gemeinsam mit den RADS in unterschiedlichen Workshops wie dem Hack Lab oder der Mixed-Media-Werkstatt erprobt.

Die gemeinsame Performance und rituelle Durchführung schafft einen temporären und mobilen feministischen Safe Space. Wir sind LAUT UND SICHTBAR im BITCH*RIDE. Das WITCH*BIKE manifestiert sich dabei als unser Symbol des Widerstands gegen repressive Auswirkungen des Kapitalismus und Patriarchats auf unsere Körper.

¹FLINT* steht für Frauen*, Lesben, inter, nicht-binäre und transidente Personen.

more infos: wienwoche.org

WITCH*BITCH*BIKE*RIDE 🧹🚲 (open for all genders)

21st September 2019 // 20:00
Meeting Point Altes AKH, Narrenturm, Spitalgasse 2, 1090 Vienna

During this ride, we will celebrate bike activism and feminist action through rituals and participatory performances. These rituals will be developed together in collaboration with the RADS during the festival, in the Hack Lab and Mixed-Media-Workshop.

The collective performance and ritual acts create a temporary, mobile feminist safe space – in the BITCH*RIDE, we will be LOUD AND VISIBLE. The WITCH*BIKE functions as symbolic resistance against the repressive body politics of capitalism and the patriarchy.

Project by RADS collective.

¹FLINT* is a German abbreviation and short for women*, lesbians, intersex, non-binary or trans persons.
more infos: wienwoche.org

Featured

RAD*schen*Wanderung – Centriphery

Centriphery – RADschen-Wanderung lädt das Publikum zu einer spannenden Radperformance ein, die eine eigene Sichtweise auf die Region und die Landschaft des Machlands entwickelt. Unterschiedliche Orte und Landschaften werden befahren und zur Bühne gemacht. Das Fahrrad, der Rollstuhl oder andere mobile Geräte als Vehikel sind Akteur und Instrument zugleich. Traditionen der Region wie das „Ratschen“, das als Immaterielles Kulturerbe Österreichs anerkannt ist, werden ebenso Teil der Performance sein, wie die Auseinandersetzung mit Mobilität und Körper, Begegnungen mit Passant*innen und audiovisuelle Kunst im öffentlichen Raum, die für viele unterschiedliche Personen zugänglich und erlebbar gemacht wird. Die Choreographie, in der sich die Fahrer*innen durch die Landschaft bewegen, verbindet und dynamisiert die Schnittstellen aus Performance, Sound Art, Medienkunst und Fahrradgeschichte. Bring dein eigenes Gefährt mit!

Centriphery invites the audience to an exciting cycling performance, which develops its own perspective on the region and the landscape of the Machland, navigating various locations and landscapes and making them into a stage. The bicycle, wheelchair, and other mobile vehicular devices will simultaneously become actors and instruments. Regional traditions such as “Ratschen”, which is recognized as the immaterial cultural heritage of Upper Austria, will also be part of the performance, as the examination of mobility and the body, confrontations with passersby, and audiovisual art in public space that will be made accessible and experienced by many different people at once. The choreography with which the cyclists will move through the landscape will connect and make the intersections between performance, sound art, media art, and bicycle history dynamic.

Centriphery RADschen-Wanderung is created by Conny Zenk (AT), Gustavo Ciríaco (PT), Cornelia Scheuer (AT) and Kalin Serapionov (BG) in cooperation with Theresa Böck, Veronika Mayer, Christian F. Schiller and Petra Sturm.

Events im Rahmen des Festivals der Regionen
Centriphery – RADschen-Wanderung
30. Juni. und 4., 5. und 6. Juli 19 Uhr
am Donauradweg zwischen Mitterkirchen bis Baumgartenberg

Die Workshops:

RADREIGEN
Workshop mit Petra Sturm und dem Centriphery Team (Conny Zenk, Cornelia Scheuer)
Reigenfahren war eine um die Jahrhundertwende populäre kollektive Tanzform für das Fahrrad. Gemeinsam mit den Künstlerinnen des Centriphery-Teams und Radreigen-Expertin Petra Sturm, wird das Reigenfahren für das Festival der Regionen neu aufgelegt und um ein besonderes Vehikel, dem Handbike für Rollstuhlfahrer*innen, erweitert. In Anlehnung an ein historisches Radreigenschulbuch erarbeiten wir gemeinsam mit den Workshop-Teilnehmer*innen neue schwungvolle und inklusive Formationen. Let´s Dance your Bike!

RADschenGrrrls & Synthesizers
Workshop mit Veronika Mayer und Conny Zenk

Schwing dich auf dein Fahrrad, mit Bluetooth-Speaker erforschen wir gemeinsam wie eine Komposition in Bewegung den Raum dynamisiert, wie Klang dadurch gestaltet und verändert werden kann. Wir experimentieren mit der Kombination verschiedener Soundsamples von Ratschen, aber auch elektronische Klänge und zufällige Umgebungsgeräusche werden mit Loops, Klangschichtungen und –verdichtungen verändert – und das alles in Bewegung und auf dem Fahrrad!

Die Workshops werden drei Wochen vor Festivalstart zwischen 10. und 24. Juni in Linz stattfinden.

Anmeldung und weitere Infos:
Conny Zenk, Performance & Workshops: conny.zenk@gmail.com
Monika Mairhofer, Festival der Regionen: mairhofer@fdr.at

Centriphery Ratchet Bike Hike premiered at Festival of the regions 2019.
Pictures by Kalin Serapionov.

Regional Project-Partners: Verein Radstart, Verein für kommunale Bildung und Integration – Sankt Georgen an der Gusen, Bike Kitchen Linz, RSC Heindl, Katholische Jungschar der Pfarre Perg, Katholische Jungschar der Pfarre Naarn, Pfarrgemeinde Naarn, Union Baumgartenberg, Gasthaus Häuserer, Gemeinde Mitterkirchen, Gemeinde Baumgartenberg, Freiwillige Feuerwehr Baumgartenberg, Hasenöhrl GmbH, Zickerhofer Gästehaus & Hofladen

Event technology: Habegger GmbH
Technical Director: Georg Hartl
Event technician: Michael Brosenbauer
Produktion: RAD Performance / Festival der Regionen

The project is part of Centriphery, which is a co-production of Festival of the Regions (A), Cultura Nova (NL), Dansehallerne (DK), Anda&Fala (PT), La Manufacture (F), Rijeka 2020 (HR), Prin Banat (RO), nova kultura (BG), Espoo City Theatre (SF) and co-financed by Creative Europe

Featured

A CITY OF OUR OWN

… a city of our own. Oder: Die Stadt gehört uns.

Mittwoch, 29. August 2018, 16:00 – 22:00 Uhr
 
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15-19, 1080 Wien
 
“A city of our own” möchte Wien als Utopie einer feministischen Stadtgeschichte erobern. Öffentliche Räume, Plätze und Straßen
werden im Kontext subversiver Perspektiven befragt und inszeniert. Support your local bike gang: Radical . Anarchist . Dangerous . Sisters sind die Akteur*innen von RAD Performance im Rahmen des dotdotdot Filmfestivals!
 
Weitere Informationen:
 
Künstler*innen & Kollektive:
R.A.D.S., EINANDERbewegt, feminist killjoy,
Gloria Amesbauer, Kitti Aszatalos, Jaqueline Batz,
Selina Baumgartnerl, Ramona Cidej, Astrid Eder, Mischa Ehrne,
Conny Zenk
 
** Programm **

16:00-20:00 GET TOGETHER | Volkskundemuseum Wien
Activism & Discussions, Screening, Dj Partyschreck & Kid Ra, Stick & Poke, Food & Drinks, Snacks & Popcorn.

20:00-22:00 RAD PERFORMANCE GROUP RIDE | 7. / 8. / 9. Bezirk
In Anlehnung an das Buch »Stadt und Frauen. Eine andere Topografie von Wien« von Elke Krasny verhandelt der Group Ride mit den R.A.D.S. mittels medialer Interventionen, Soundscapes, Projektionen und Performances unterschiedliche Orte im öffentlichen Raum und folgt Biografien von Frauen, die die (Stadt-)Geschichte geprägt haben, aber im Stadtbild nur wenig präsent sind. Treffpunkt, Abfahrt und Zielgerade beim Volkskundemuseum Wien.

anschließend CHILLOUT mit Dj Abu Gabi & Kid Ra| Volkskundemuseum Wien

 
#Fahrradfeminismus #Stadtgeschichte #Kunst #Aktivismus #Stadteroberung #DIY
Featured

Radsommer

Radsommer am Donaukanal – Adria
13. Juli 2018
17 bis 22 Uhr

Versteckte Märkte … neue Perspektiven auf die Stadt, Street Food und die Geschichten vergessener Marktplätze in Wien werden mit RAD Performance am Fahrrad entdeckt!

Mit RAD Performance durch die Stadt: performativ und mit vielen Köstlichkeiten am Gepäckträger werden unterschiedliche Marktplätze rund um den Donaukanal Wien erkundet.

Künstler*innen und Kollektive:
Fahrradtisch :-: stół na kółkach, Joanna Zabielska, Dieter Lang, Cyberheikel tritt aus, RADS

17:00 Open Workshop – Fahrradtisch :-: stół na kółkach mit Joanna Zabielska und Dieter Lang
18:00 RAD Performance – Group-Ride, Performance und Street Food
21:00 Konzert – Cyberheikel tritt aus

In Kooperation mit Radsommer am Donaukanal – Juli

Fahrradtisch :-: stół na kółkach

Die Mobilisierung des Kochens im öffentlichen Raum unter Verwendung des Fahrrads erschließen Joanna Zabielska und Dieter Lang in ihrem Projekt Fahrradtisch :-: stół na kółkach. Im Kontext kulinarischer Stadtgeschichte bewegen wir uns an beispielhafte Orte der Lebensmittelbeschaffung. In der städtischen Umgebung werden vorgefundene Zutaten mithilfe der mitgebrachten Kochobjekte performativ verwertet. Die Stadt wird durch die geschmackliche Sinneswahrnehmung neu entdeckt, die Teilnehmer*innen von RAD Performance inszenieren den Stadtraum als temporäre Küche im öffentlichen Raum.

CYBERHEIKEL tritt aus

Das Hypercycle setzt sich im Cyberheikel fort. Die Partizipation wird zum konstituierenden Moment.

Den Glanz, den die Fahrradmaschine allem Leben gibt, schreibt sie sich selbst sogleich zugute. Das Werk der Geschichte zu machen, beruht auf einer Kunst, die sich ihrer radikalen Distanz zu dem bewusst ist, was sie nachahmt: die Fahrradmaschine, die alles gleichermaßen bedeutsam und bedeutungslos, interessant und uninteressant macht, diese Informations- und Kommunikationsmaschine, die letztenendes die alte velozistische Äquivalenz von Sein und Nicht-Sein herstellt.

Wo bleibt das Nicht-Sein, wenn alles erst durch das Fahrrad sichtbar wird?
Das Fahrrad ist eine Überfülle an wunderbaren Zeichen, das im Licht seiner nicht StVO-konformen Ausstattung badet.

 

fahrradtisch-skizze.jpg

 

 

CRANKED TAPES

CRANKED TAPES sind mobile Kassettenrecorder die sprichwörtlich mit dem Fahrrad verbunden sind. Unter Einfluss der Trittgeschwindigkeit werden Klänge aufgenommen und abgespielt die mit der Dynamik des Radfahrens entstehen. Matthias Hurtl und Yoana Buzova modifizieren Fahrräder zu Instrumenten mit denen sowohl die Radfahrer*innen selbst als auch ihre Umgebung aktiv in die Aufnahme und Klangwiedergabe eingebunden werden.

RAD Performance und Critical Mass kooperieren am 20. Juli 2018 und bringen die Radfahrer*innen vom Schwarzenbergplatz gemeinsam in die Seestadt.

Dort zu hören gibt es ein Konzert von CRANKED TAPES, zu sehen einen Film hosted by CycleCinemaClub, sowie Snacks und Speisen von United In Cycling.

17:30 RAD Performance CRANKED TAPES / Critical Mass am Schwarzenbergplatz
20:00 Ankunft in der Seestadt / Food + Snacks by United In Cycling
21:00 Konzert – CRANKED TAPES
22:00 CycleCinemaClub

> Workshop Info:::

18. und 19. Juli 2018

Cranked Tapes [Matthias und Йоана] laden zu einem dreitägigen Workshop:
Es werden durch das Fahrrad bzw. die Kurbel betriebene Kassettenspieler gebaut. Die dabei aufgenommenen und abgespielten Klänge entstehen mit der Geschwindigkeit und Dynamik des Fahrens. Gemeinsam mit den Workshop-Teilnehmer*innen werden Fahrrad-Module gebastelt, die die Fahrräder zu Instrumenten modifizieren und mit denen sowohl sie selbst als auch die Umgebung aktiv in die Aufnahme und Klangwiedergabe eingebunden werden. Eine lange Tradition das Fahrrad als Musikinstrument zu verwenden, verbinden Cranked Tapes mit der Manifestierung von Klang im öffentlichen Raum.

Let’s make cities loud again!

18. + 19. Juli 2018
Geschichten über Fahrradinstrumente, Circadiane Rhythms, Boomboxes, Walkmans …
Anschließend und hauptsächlich: Löten

20. Juli 2018
Teilnahme an der Critical Mass, Interventionen mit selbst gebauten Fahrrad-Instrumenten und abschließenden Konzert mit CRANKED TAPES in der Fabrik Seestadt.

17:00 – 21:00 Workshop – Cranked Tapes (hosted by Kunstkanal / Ulrichgasse 1, 1020 Wien)

Anmeldung unter:::
info@radperformance.at


Join us [Matthias and Йоана] in a three day workshop to build and perform with bike-cranked cassette tape players.
Combining the long tradition of using a bicycle as a music instrument and the symbolic appearance of amplifed sound in
urban culture, we will build a bike module that allows you to play and record audio with the speed and dynamics of your
biking. We will turn our bikes into instruments that include us and the environment as active participants in recording and
listening to music in public space.
Let’s make cities loud again!

18 + 19 July 2018
Stories about bike instruments, circadian rhythms, boomboxes and walkmans, and then mostly soldering

20 July 2018
We join the critical mass and end with a collaborative performance.

17:00 – 21:00 Workshop – Cranked Tapes (hosted by Kunstkanal / Ulrichgasse 1, 1020 Wien)

registration:::
info@radperformance.at

+ ■ YOANA BUZOVA (BG/NL)
Йоана Бузова / Yoana Buzova is an artist and educator who always wanted to resist to imposed structures, beliefs and
technologies, but was always too polite to get angry. She got some relief, when trough empirical research she discovered
that resistance as an essential element of uselessness. She employs low-tech, DIY methods, found and re-purposed
material to make useless urban in.ter.ventions that interrupt passers-by and engage them in temporary fctions.
http://oyoana.com/

+ ■ MATTHIAS HURTL (AT/NL)
Matthias Hurtl is a sound artist and researcher currently based in Rotterdam. He holds a diploma in Digital Arts of the
University for Applied Arts in Vienna. In his practice, he often is fascinated by activities happening in outer space. His
current research at the Insitute of Sonology at the Royal Conservatory in Den Haag, deals with hunting and harvesting
satellite transmissions and their use in live performance and composition.
http://randomaccessmemory.at/

dav
CRANKED TAPES

DIFFERENT STREETS


Different Streets / Christine Schörkhuber
Einmal auf der Operngasse durch Istanbul, mit einem Abstecher nach Athen und dann zurück nach Budapest! Christine Schörkhubers Komposition für mehrere Fahrräder verschmilzt öffentliche Räume aus verschiedenen Städten mit Klängen, Zitaten, Interviewfragmenten und dem Echtzeitsound der Umgebung. Ähnlichkeiten und Differenzen –  das Gemeinsame des urbanen Lebens, die globalisierte Schicksalsgemeinschaft, der Machtkampf um den öffentlichen Raum und die Fragen von Gentrifizierung und Urban Development.

In Kooperation mit Operngassenforscherin

Christine Schörkhuber Website
Operngassenforscherin Website


RAD Performance DIFFERENT STREETS

19. Juni 2018

17 – 19 Uhr

Treffpunkt: Albertinaplatz / Mahnmal gegen Krieg und Faschismus, 1010 Wien

Hol dir deinen Mini-Speaker für einen 20-minütigen Bike-Ride auf der Operngasse!

Klangkomposition: Christine Schörkhuber

TIME TO REIGEN

DJI_0292.jpg

RAD Performance TIME TO REIGEN im Rahmen der Bicycles-Exhibtion in der Nordbahn-Halle beim Wasserturm!

Zum Mitmachen! Radreigen und Formationsfahren
Interpretation des historischen Reigenformats mit Elektro–Quadrille und Visuals. Eine Veranstaltung der RAD Perfomance-Reihe. Treffpunkt im Areal der Nordbahnhalle.
Keine Anmeldung erforderlich: Bring your own bicycle!
Weitere Informationen: bicycles-exhibition.com/

Samstag, 26. Mai 2018, 17:00 – 21:00 Uhr
Nordbahn-Halle beim Wasserturm
Leystraße/Ecke Taborstraße
1020 Wien
nordbahnhalle.org

TIME TO REIGEN
Radreigen waren eine im Wien des Dekadentismus populäre Radkulturform, in der Tanz-, Turn- und Parade-Elemente mit dem Rad umgesetzt wurden. Ausgeübt wurde das Reigen-Fahren in Turnhallen oder auf Plätzen in ganz Wien. TIME TO REIGEN unternimmt ein Reenactment dieser alten Formationstechniken, entstaubt von überholten Rollenbilder (z.B. Paarlauf Frau/Mann), strengem Körperregime und Drill. Ausgangsbasis für die Mitmach-Performance sind u.a. die Pläne und Anordnungen aus dem Jahr 1901 des Wiener Radenthusiasten Josef Adametz.

Bei den Workshops steht die Erlernung von Radformations-Basisformen und – figuren im Vordergrund. Workshop-Teilnehmer*innen können auch eigene künstlerische Ideen einbringen. Musikalisch werden verschiedene Möglichkeiten für mobile als auch für Platzkonzerte-Anordnungen von experimenteller, elektronischer Musik (z.B. Elektro-Quadrille), Techno-Hits bis Live-Blaskapelle ausgelotet. Ideale Quadrillen-Größe: 12 oder 18 Teilnehmer*innen (jeweils 3 Rad-Paare)

Programm:
17 – 20 Uhr – Workshop
20 – 21 Uhr – Time to Reigen für Alle!

Idee: Petra Sturm
Konzept & Realisation: Petra Sturm, Michael Woels u.a.
Elektro-Quadrille: Bernd Gutmannsbauer, Gustavo Petek, Michael Franz Woels

#Reenactement #Fin de Cycle #Radgeschichte #Rad-Choreographie #Stadtpraxis #WienerReigen #CycleCircleDance #CycleQuadrille

Fotocredit / Archiv: Michael Zappa
Fotocredit Drone: Georg Schütz